Service

Häufige Fragen

Was sind die Vorteile von optoelektronischen Schaltern in der  Füllstandsmessung?

  • Erfassung des Füllstandes mit der Kegelspitze ist weitestgehend unabhängig von physikalischen Eigenschaften der Flüssigkeiten wie Dichte, Dielektrizitätskonstante, Leitfähigkeit, Farbe und Brechzahl
  • Detektion von Trennschichten mit abgerundeter Spitze
  • Die sehr kompakte Bauart garantiert minimalen Platzbedarf und die Messung in sehr kleinen Volumina
  • Temperaturbereiche von -269 ... +400 °C
    Ausführungen für Druckbereiche von Vakuum bis 500 bar

Wie funktioniert ein Schwimmer-Magnetschalter?

Ein Schwimmer mit eingebautem Magnetsystem bewegt sich mit dem Füllstand des zu messenden Mediums auf einem Gleitrohr, in das ein oder mehrere Reed-Kontakte eingebaut sind. Der Magnet des Schwimmerschalters betätigt die Kontakte an den voreingestellten Schalthöhen und erlaubt somit eine Überwachung einzelner Füllstandniveaus. Das einfache und bewährte Funktionsprinzip ermöglicht ein sehr großes Anwendungsspektrum. Es arbeitet unabhängig von Schaumbildung, Leitfähigkeit, Dielektrikum, Druck, Vakuum, Temperatur, Dämpfen, Kondensationsniederschlag, Blasenbildung, Siedeeffekten und Vibrationen.

Wie funktioniert ein Niveau-Messwertgeber?

Diese Niveau-Messwertgeber arbeiten nach dem Schwimmerprinzip mit magnetischer Übertragung. Das Magnetsystem des Schwimmers betätigt eine Widerstandsmesskette, die einer 3-Leiter-Potentiometerschaltung im Gleitrohr entspricht.

Wofür wird ein magnetostriktiver Niveau-Messwertgeber verwendet?

Diese Füllstandssensoren dienen als Messwertaufnehmer zur kontinuierlichen Füllstandserfassung und basieren auf der Positionsbestimmung eines Magnetschwimmers nach dem magnetostriktiven Prinzip.

Was ist ein Bypass-Niveaustandsanzeiger?

In einer an der Seite eines Behälters kommunizierend angebrachten Bypasskammer bewegt sich ein Schwimmer mit dem Flüssigkeitsstand des zu messenden Mediums. Das im Schwimmer auf Eintauchhöhe positionierte radialsymmetrische Magnetsystem aktiviert mit seinem Magnetfeld die außen an der Bypasskammer angebrachte Magnetrollenanzeige sowie die Schalt- und Messelemente.

Was sind die Vorteile eines Niveau-Messwertgebers?

Das zuverlässige und bewährte Funktionsprinzip ermöglicht ein sehr großes Anwendungsspektrum.
    Konstante Erfassung der Füllstandshöhen, unabhängig von physikalisch-chemischen Zustandsänderungen der Medien wie Schaumbildung, Leitfähigkeit, Dielektrizitätskonstante, Druck, Vakuum, Temperatur, Dämpfe, Kondensationsniederschlag, Blasenbildung, Siedeeffekte, Dichteänderung
    Signalübertragung über große Distanzen
    Einfache Montage und Inbetriebnahme, einmaliger Abgleich, kein Nachkalibrieren erforderlich
    Trennschichtmessung und Gesamtfüllstand ab Δ-Dichte 50 kg/m3
    Explosionsgeschützte Ausführungen
    Ausgangssignal 4 ... 20 mA, HART®, PROFIBUS® PA, FOUNDATIONTM Fieldbus
    Auflösung ≥ 5 mm
    Volumen- oder höhenproportionale Anzeige des Füllstandes
    In Verbindung mit Grenzwertgebern stufenloses Einstellen der Grenzwerte über den gesamten Messbereich möglich
    Hohe Wiederholgenauigkeit der eingestellten Grenzwerte
    Kabel- und Steckerausführungen

Was sind die Vorteile von hochgenauer Füllstandsmessung?

Das einfach wirkende Funktionsprinzip ermöglicht ein sehr großes Anwendungsspektrum.
    Konstante Erfassung der Füllstandshöhen, unabhängig von physikalisch-chemischen Zustandsänderungen der Medien wie Schaumbildung, Leitfähigkeit, Dielektrizitätskonstante, Druck, Vakuum, Temperatur, Dämpfe, Kondensationsniederschlag, Blasenbildung, Siedeeffekte, Dichteänderung
    Signalübertragung über große Distanzen
    Einfache Montage und Inbetriebnahme, einmaliger Abgleich, kein Nachkalibrieren erforderlich
    Trennschichtmessung und Gesamtfüllstand ab Δ-Dichte 50 kg/m3
    Explosionsgeschützte Ausführungen
    Funktionale Sicherheit IEC 61508/IEC 61511, SIL-2
    Ausgangssignal: 4 ... 20 mA, HART®
    Messgenauigkeit ≤ 1 mm

In welchen Bereichen können transparente Schauglasanzeiger benutzt werden?

Sie sind die geeigneten Messgeräte für Dampfeinsatz über 35 bar, wo Glimmerscheiben eingesetzt werden müssen, um die Schaugläser vor Korrosion durch Dampfkesselwasser zu schützen. Sie können aber auch in zahlreichen weiteren Anwendungen eingesetzt werden, insbesondere zur Beobachtung von Trennschicht oder Flüssigkeitsfarbe. Auch können sie auf ihrer Rückseite mit einer Beleuchtungseinrichtung ausgestattet werden, um damit die Sichtbarkeit zu verbessern.

Wie funktioniert ein Reflex-Schauglasanzeiger?

Das Prinzip des Reflex-Schauglases besteht in der Reflexion des Außenlichts. In der Gas- oder Dampfphase wird das Licht an den prismatischen Rillen des Schauglases reflektiert, damit eine helle Anzeige erreicht wird. In der Flüssigkeitsphase wird das Licht absorbiert und daher ergibt sich eine dunkle Anzeige des Füllstands.

Was sind die Vorteile von Schauglas in der Füllstandsmesstechnik?

Die Erfassung von Füllständen mit Schauglasanzeigern ist nahezu unabhängig von physikalischen Eigenschaften wie Brechungsindex, Dichte, Leitfähigkeit und Farbe.
Direkte Visualisierung des Messstoffs
Keine Hilfsenergie notwendig
Spezifiziert gemäß verschiedenen Normen und Kundenstandards
Einfache und bekannte Technologie
Robuste Ausführung
Extrem geringer Zertifizierungsaufwand